Das ist der Grund, warum man niemals sein Haar kämmen sollte, wenn es nass ist!

Seite 1

Haarspliss und mattes Haar ist nicht wirklich etwas, das glücklich macht. Und doch haben leider sehr viele Damen täglich hiermit zu kämpfen, und das, obwohl sie regelmäßig Spitzen schneiden lassen und intensiv Conditioner verwenden. Man kann so viel Pflegemittel anwenden wie man will, aber es gibt auch einen Fehler, den die meisten Frauen täglich nach dem Duschen begehen. Kämmst auch du dein Haar, wenn es noch nass ist? Das solltest du lieber nicht tun, denn nasses Haar + Bürste = Spliss. Unser Haar ist am zerbrechlichsten, wenn es nass ist. Wenn es getrocknet ist, wird es durch natürliche Öle geschützt, aber für das nasse Haar gilt dies nicht. Wenn du also mit deiner Bürste durch dein nasses Haar bürstest, wird es viel schneller brechen.

Kommst du echt nicht mehr durch deine Haare, wenn du es nicht direkt nach dem Duschen bürstest? Oder hast du einfach keine Zeit, dein Haar erst trocknen zu lassen, bevor du es bürstest? Dann kannst du dein Haar auch vorsichtig mit einem Handtuch trockentupfen, sprühe es mit etwas leave-in Conditioner ein und kämme es anschließend mit deinen Fingern durch. Wenn es wirklich nicht anders geht, dann verwende eine Bürste aus Tierhaar aber ganz sicher keine mit Plastikborsten oder Plastikkügelchen auf den Borstenspitzen.

Keywords: Krankenversicherung, Yoga, Medizin, Arzt, Gesundheit, Versicherung, Zahnarzt, Zahn, Fit, Schmerzen, Apotheke, Fitness, Sport, Diät, Vegan