7 Dinge, die du von deinem Facebook Konto entfernen solltest

[wp_ad_camp_4]

SEITE 2 VON 2

[wp_ad_camp_5]

3. Bilder von deinen Kindern

Kinder sind einfach unglaublich süß. Aber wenn sie noch klein sind, können sie nicht selbst bestimmen, ob ihre Fotos im Internet veröffentlicht werden oder nicht. Victoria Nash vom Oxford Internet Institut rät allen Eltern dazu, sich folgende Frage zu stellen:

„Welche Informationen möchte mein Kind später von sich selbst im Internet lesen können?“

4. Wo deine Kinder zur Schule gehen

Jegliche Informationen über deine Kinder sollten mit höchster Vorsicht veröffentlicht werden, selbst die Information, wo deine Kinder zur Schule gehen. Das letzte, was du möchtest ist, wenn ein Sexualstraftäter herausfindet, wo dein Kind sich befindet.

5. Standorte

Standorte benutzen GPS, mobiles Netzwerk, WLAN, oder Bluetooth um herauszufinden, wo du dich gerade aufhältst. Jeder, der also Zugriff auf dein Facebook Profil hat, weiß also, wo du dich gerade befindet, was das ganze für Diebe und Einbrecher umso einfacher macht.

6. Wann und wohin du auf Urlaub gehst

Man hört es immer wieder – veröffentliche niemals, wann und wohin du auf Urlaub gehst. Es mag vielleicht toll sein, darüber zu berichten, aber damit machst du es nur den Dieben einfacher, in dein Haus einzubrechen – da sie wissen, dass du nicht zu Hause bist.

7. Bilder deines Flugtickets

Es ist gar nicht einmal so unüblich, dass die Menschen Bilder ihrer Flugtickets veröffentlichen, bevor sie auf Reisen gehen. Der Strichcode auf den Flugtickets ist jedoch einzigartig und wie Business Insider berichtet, kann dieser benutzt werden, um an persönliche Informationen heranzukommen.

Keywords: Krankenversicherung, Yoga, Medizin, Arzt, Gesundheit, Versicherung, Zahnarzt, Zahn, Fit, Schmerzen, Apotheke, Fitness, Sport, Diät, Vegan

[wp_ad_camp_2] [wp_ad_camp_3]